Premiere STÜCKBOX 12 «Glück» von Dragica Rajčić

  • März 2018

„Ein rares, kleines, grosses Theater-Glück.“ Vielen Dank Alfred Schlienger für die wunderschöne Kritik:

„Warum beglückt diese Inszenierung von Dragica Rajcics „Glück“ in der Reihe Stückbox so sehr und so innig? Denn erzählt wird ja eigentlich der schmerzhafte Verlust von Glück. Aber da ist ein Text, der raffiniert mit Sprache spielt und gleichzeitig subtil unsere Emotionen entfacht und einfängt. Und da ist mit Monika Varga eine junge Hauptdarstellerin, die diesen Text und diese Figur mit jeder Faser trägt. Mit Charme und Trauer, Verletztheit und Wut, Sehnsucht und Verlorenheit. Das entwickelt im Spiel eine unglaubliche Präsenz und Wahrhaftigkeit, die einen von Anfang bis Schluss in Bann schlägt. Und da ist nicht zuletzt die souveräne Regie von Ursina Greuel, die all diese Mittel sehr gezielt und dosiert einsetzt. Kein falscher, rührseliger Ton, kein Zuviel und kein Zuwenig. Zauberhaft auch der intime Einbezug von Musik und Gesang. Keine Spur von Balkantümelei. Präzis verankert und dadurch universell. Ein rares, kleines, grosses Theater-Glück.“ Alfred Schlienger

„Glück“ SRF 2 Kontext/ Fotos Xenia Zezzi
Kaa Linder über „Glück“ SRF 2
stueckbox-12

Wann: Premiere am Dienstag, 17. April 2018 um 19:30 Uhr
Ort: Foyer
Weitere Spieldaten neuestheater.ch in Dornach: 
Donnerstag 26. April, 19:30, Samstag 28. April, 19:30, Sonntag 29. April 18:00 Uhr.
Kosmos Basel: Mittwoch 25. April 2018.
Burgbachkeller Zug: Freitag 25. Mai.
Theater Winkelwiese Zürich: Donnerstag 21. Juni 2018.

Mit: Monika Varga und Krishan Krone
Regie: Ursina Greuel/ Matterhorn Produktionen in Koproduktion mit neuestheater.ch.

„Glück“ heisst das aktuelle Stück, welches am Di, den 17.4.2018 im neuentheater Dornach Premiere hat.
„Glück“ heisst auch das kroatische Dorf, aus dem die Protagonistin stammt.
Doch das Dorf scheint alles andere als glückliche Menschen hervorzubringen. In einer erschreckenden Tradition von Gewalt und Unglücksfällen betrachtet Ana ihr eigenes Leben und versucht es in Worte zu fassen. Sie wird eingeholt von Erinnerungen, Stimmen, Alpträumen un der grossen Frage nach ihrer ersten Liebe.
 
„Glück“ ist auch ein Stück über Gewalt, über männliche Gewalt, wie sie Frauen über Jahrhunderte angetan wurde und wird.  
Dragica Rajčić schreibt in ihrer ganz eigenen, an der Oberfläche fehlerhaften Sprache und erklärt damit das «Migrantendeutsch» kurzerhand zur Literatursprache. Wie schon in ihrer Lyrik lassen sich so neue überraschende Bedeutungen scheinbar bekannter Wörter entdecken.

Die STÜCKBOX zeigt viermal im Jahr aktuelle Theaterstücke. Kurze Probenzeit, minimale Ausstattung und die Konzentration auf das Wesentliche sind die Markenzeichen dieser Aufführungen. Nicht die grosse Bühnenshow ist das Ziel, sondern der sprachliche und spielerische Umgang mit dem Text; nicht das Perfekte, sondern der kontinuierliche Austausch zwischen Schreibenden, Spielenden und dem Publikum. Im Anschluss an die Aufführungen finden jeweils Gespräche über das Gesehene statt. Die STÜCKBOX besteht aus der Regisseurin Ursina Greuel, den künstlerischen MitarbeiterInnen Jonas Darvas und Sibylle Burkart, dem Lichtdesigner Jens Seiler und den SchauspielerInnen Rula Badeen, Robert Baranowski, Franziska von Fischer, Newa Grawit, Jonas Gygax, Krishan Krone, Agnes Lampkin, Monika Varga, Michael Wolf.
www.stückboxinfo.ch
www.stückbox/leute.ch